„Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!“

Veröffentlicht auf von Andreas

Dritter Oktober. Ein Feiertag.
Das ist entlich unsere Stunde! Die Stunde der Freiheit!  Es ist der Anfang vom Ende der deutschen Teilung

40 Jahre ein geteiltes Deutschland!
Von den einen Siegermächten als Aufmarschgebiet benutzt, und von der anderen Seite als
Pufferstaat mißbraucht!
Ich habe großen Respekt vor den Menschen, die im Herbst 89 auf die Straßen gingen. Niemand von denen wusste was Ihn erwartet. War die Führung des Arbeiter und Bauern Staates doch der einzigste Staat, der die nicht einmal ein halbes Jahr zuvor, mit Waffen niedergeschlagene 
Studentenrevulotion in China für richtig befunden, ja sogar bejubelt hatte!
Aber der Wille kann Berge versetzen oder Mauern stürzen.

Am 9 November1989 öffneten sich die Innerdeutschen Grenzen. Für viele in Ost und West ein Tag zur Freude. Für andere brach eine Welt zusammen. Die britsche Primierministerin Margaret Thatcher sagte 1989 zu Helmut Kohl: Jetzt haben wir euch 2 Mal besiegt, aber jetzt rottet Ihr euch wieder zusammen. Viel Hass, in dem Satz. Verständlich, war sie 14 bei Kriegsausbruch.

Ich selbst war 12 als die Grenzen fielen. Nun, 18 Jahre nach der „Wiedervereinigung“ ist mein persönliches Resümee:

Man kann Scheiße mit soviel Gold überziehen wie man will, Sie stinkt immer noch!

In den 70ern kamen die Türken nach Westdeutschland und machten die Jobs für die sich die Deutschen zu „fein“ waren. In den 80ern waren es dann die Italiener. Und in den 90ern die „wiedervereinigten“ Ostdeutschen.

Es ist nicht alles schlecht im „Westen“ es gibt vieles was es im Osten nicht gab oder was man nicht durfte. Und dennoch. 18 Jahre nach der „Wiedervereinigung“ ist die Mauer nach wie vor in den Köpfen. Beinahe täglich hat man mit Vorurteilen zu kämpfen. Wo wäre der handwerkliche Westen ohne die „Ossis“? Wahrscheinlich dürften sich die Chefs immer noch anhören, „I nix verstehe.“

Es gab keine Wiedervereinigung! Es gab nur einen Anschluß. Den viele Bürger im Osten mit privater Existenzlosigkeit bezahlten. Um ein Leben in Harz VI oder Mindestlöhnen zu fristen!

Sozialismus funktioniert nicht
und
Kapitalismus Sucks

Veröffentlicht in Alltag

Kommentiere diesen Post