High-Tec fürs TV

Veröffentlicht auf von Andreas


Bei diesem tollen Teil hier, handelt es sich um einen 103"-Plasma-Fernseher. Stand eigentlich auf meiner "must have" Liste. Aber wozu? Das Fernsehn macht ja jeden Abend nur, wie nannte es Harald Schmidt noch gleich?, ach ja, UnterschichtenTV. Was mir schon vor ein paar Jahren auffiel, schlug auch einem der größten Literatur Kritiker Deutschlands auf den Magen. Und bei der Verleihung für sein, ja was denn nun Lebenswerk oder Literarisches Quartett? Egal, einfach Ehrenpreis der Stifter genannt, machte Marcel Reich Ranicki all die nieder, die für ein Fernsehprogramm verantwortlich sind, das nicht anschaubar ist und einen Lehrwert von Null hat. Das traurige daran ist, das die Macher es wissen. Sagen sie doch selbst; "Für Das weiß doch jedes Kind muss man schlau sein, für Germany’s Next Topmodel muss man schön sein – für DSDS ist beides nicht erforderlich…". Freilich, Ihm geht es um Lyrik. Auf die kann ich zwar auch gerne verzichten, aber Talkshows, irgendwelche Gerichtshows, Big Brother, DSDS, und wie der ganze andere scheiß noch heißt in dem sich Menschen für ein paar Euros zum Löffel machen, kann ich noch mehr verzichten. Da schau ich mir dann doch noch lieber eine ganze Staffel Literarisches Quartett an. Also, wozu bräuchte ich dann jetzt noch so einen riesigen TV? Zum Porno schauen. Aber für 10 minuten lohnt sich die Anschaffung dann auch wieder nicht. Also bleibt erstmal alles so wie's bisher läuft. Fernsehen nur wenn gescheite Dokus kommen, die Simpsons, Drawn Together oder Southpark läuft. Oder gelegendlich auch Kopfball oder eine andere Bildende Sendung. Die leider schon rarr gesäht sind. Und Pornos via Internet.

Veröffentlicht in Alltag

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post